Das Jahr 2014 – Datterich-Projekt und die stille Schönheit des Rieds

Das Jahr 2014 – Datterich-Projekt und die stille Schönheit des Rieds

Nach dem großen „Mer sin vun do“-Erfolg im Rahmen des Mundartwettbewerbs der Sparkassen-Stiftung entwickelte sich die Zusammenarbeit der Sparkasse mit Mundart-Pfarrer Walter Ullrich, der im Jahr 2014 sein „Datterich“-Projekt umsetzte.

Unter dem Titel „Datterich auf dem Kühkopf“ stellte Walter Ullrich als Regisseur ein 14-köpfiges Ensemble zusammen, das die von Ernst Elias Niebergall geschriebene und im Jahr 1862 erstmals aufgeführte Geschichte über den „genialen Schnorrer“ Datterich in südhessischer Mundart aufführte.

Ende November 2014 präsentierte Walter Ullrich im Hofgut Guntershausen auf dem Kühkopf sein Projekt der Sparkassendirektorin Sabine Funk und Stiftungsmanagerin Anette Neumann. Ich begleitete die Projektidee als Fotograf und nach dem ersten Casting am 11. Dezember 2014 in den Räumen der BüchnerBühne Riedstadt konnte ich meinen Vorschlag für die Plakatwerbung mit einer stimmungsvollen Fotosession an einem schönen Wintertag vor der Kulisse des Hofguts Guntershausen umsetzen. Der gemeinsame Auftritt von Regisseur Walter Ullrich und Sparkassendirektorin Sabine Funk war geboren und sollte sich in den nächsten Jahren erfolgreich wiederholen.

Vor Beginn des Datterich-Projekts konnte ich zwei bemerkenswerte Ausstellungen gestalten, die am 15. April 2014 unter dem Titel „Wo wir leben“ im Groß-Gerauer KfH-Nierenzentrum und am 25. Mai 2014 unter dem Titel „Geheimnisvolle Schönheiten“ im Rüsselsheimer Restaurant „Jägerhof“ eröffnet wurden.

Im Nierenzentrum an der Kreisklinik in Groß-Gerau zeigte sich Naturfotografien, die in einem Bericht im Groß-Gerauer Echo mit „Stille Schönheit des Rieds“ beschrieben wurden. „Werner Wabnitz bildet ein überraschendes Gegenbild zum geschäftigen Rhein-Main-Gebiet ab, zeigt unverbaute Landschaft“, sagte Jürgen Volkmann, Leiter des Groß-Gerauer Stadtmuseums, in seiner Laudatio während der Vernissage und bezeichnete die Landschaftsfotografien als eine Liebenserklärung an die Region. Für die musikalische Untermalung der Ausstellungseröffnung sorgte der Walldorfer Liedermacher Harald Pons, mit zwei Mundartliedern, in denen er eine Reise durch den Kreis Groß-Gerau thematisierte.4

Nach dem Erfolg der Ausstellung „Neue Dimensionen in einer Welt von Farben“, die im Jahr 2013 zusammen mit der Airbrush-Künstlerin Melanie Hill in der Groß-Gerauer Sparkasse zum Abschluss meines aktiven Berufslebens eröffnet wurde, nutzten wir die Möglichkeit einen Teil der Ausstellungsbilder, ergänzt mit einigen Arbeiten der Bodypaintingkünstlerin im Rüsselsheimer Restaurant „Jägerhof“ zu zeigen.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.